Reiswassersucht, was in aller Welt ist Reiswassersucht?

Da ich kein Fan von Reis bin, da schon die Omma immer von Rennfahrersuppe sprach und damit meinte, dass man 2 Stunden nach der Brühreissuppe schon wieder Hunger hat, weil der Reis sehr Nährstoffarm und schnell verdaut ist, hatte ich da keinen Plan. Beim Blick in den Kochtopf wurde es mir nun aber klar, je nach Reis und Durchlässigkeit der Tüten entsteht ein weißlich, milchige Flüssigkeit, ähnlich schlechten Kot der Tauben. Es wird vermutet, dass Trichomonaden, Hexamiten und/oder Giardien, Einzeller die im Verdauungstrakt an unterschiedlichen Stellen leben, die Ursache sind. Da diese, wenn sie Zahlenmäßig zu viele werden Ihren Wirt belasten oder gar schädigen und auch die Schlagreinigung erschweren, sollten wir was unternehmen. Es sind meistens nur Einzeltiere, die über längere Zeit dünnen Kot bestehend aus einer kleinen Wurst mit einer großen „Reis“-Wasserpfütze drum herum ausscheiden.

Dazu hier die Gedanken des Tierarztes Ralph Rückert aus dem Schwäbischen:

Von irgendeinem Parasitologen habe ich mal den Spruch gehört, dass Giardien wahrscheinlich schon die Saurier geplagt haben. Giardien waren und sind also allgegenwärtig. Heute finden wir sie nur leichter als früher.

Giardien sind seit sehr langer Zeit, vielleicht sogar seit Jahrmillionen, einer der Prüfsteine, die das Leben an Lebewesen anlegt, um ihre Lebensfähigkeit zu testen. Sehr viele Menschen und Tiere bestehen diesen Test mit fliegenden Fahnen, weil es gar nicht erst zu einer Ansteckung kommt. Andere die für den Parasiten idealen Wirte stecken sich zwar an, scheiden in der Folge auch Zysten aus, entwickeln aber keine oder nur kurz anhaltende Symptome mit nachfolgender Selbstheilung. Eine vergleichsweise kleine Gruppe von Menschen und Tieren hat größere Schwierigkeiten und benötigt ärztliche Hilfe, um mit der Infektion fertig zu werden. Und wenige, sehr wenige Unglückliche, nämlich genau die, die die „Prüfung“ in früheren Zeiten nicht überlebt hätten, machen aufgrund eines vorgeschädigten Immunsystems mit Giardien bittere und lang anhaltende Erfahrungen. www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19372

Also prüfen ob solche Tauben wirklich für die Zucht wichtig sind, wenn ja dann über 10 Tage einmal täglich eine 5mm Knoblauchbrutzwiebel aus der Blütendolde (mit Schale) direkt in den Schnabel stecken und darauf achten, das diese geschluckt wird. Knoblauch, am besten aus dem eigenen Garten, enthält Alliin dessen viele positive Wirkungen aufzuzählen würde mehrere Seiten füllen. Anschließend sollte sich das Problem aufgelöst haben. Wenn nicht dann lag es nicht an den Geiseltierchen, dann schmeckt der Sonntagsbraten halt nach Knoblauch.

Die Wiederansteckung durch hohen Infektionsdruck sollte behindert werden. Tränkenhygienemanagement! Andere Wasserquellen müssen (mindestens nach der Fütterung) für die Tauben unerreichbar sein. Knoblauch regelmäßig (wöchentlich) in die Tauben zu bringen, ist keine doofe Idee. Knoblauch ist ne tolle Knolle, aber dieser Gestank, ist kein Problem, wenn Ihr Euch auch ne Zwiebel reinzieht. Dann stört es die Tauben auch nicht.

Zuchtvorbereitung für Kingtauben wie ich es mache

Die alten Täuber sind seit der Trennung in einem Jungtierschlag, die jungen 1,0 auch. Die Täubinen sind in den Zuchtschlägen. Für die Zuchtpaare des Vorjahres wird eine Auswertung über die Anzahl der Jungtauben und deren optische Qualität, ihr Verhalten und Gesundheitszustand erstellt. Alte Paare die 5 und mehr gute Junge gebracht haben, paare ich wieder zusammen.

Jährige Tauben (sie können noch so schön sind) die nicht das gewünschte Ergebnis gebracht haben, bekommen maximal eine 2. Chance, aber ganz sicher keine dritte.

Das Winterfutter besteht zu 60 Prozent aus Braugerste, 10% Haferkerne, der Rest Erbsen, Wicken, Sonnenblumenkerne, Mais, Mariendistel. Rote Beete gewürfelt gibt einmal die Woche. Brennnesseln, Löwenzahn, Spitzwegerich, Oregano, Paprika als Pulver mische ich in die Mineralstoffmischung aus Spinne´s Taubenstein, Backs Roter-TS, kohlensaurer Kalk und Quarzsteinchen.

Eicheln wären super als Winterfutter, aber meine Experimente mit diesen waren wegen der Bewohner, Schimmel und einer fehlenden Zerkleinerungsmethode bisher suboptimal.

Da immer reichlich Tauben vorhanden sind, muss ich ab und zu auch welche schlachten, hier kann man sehr gut sehen wie es um das Fett bestellt ist und dann die Futtermenge noch weiter reduzieren. Eine Art Selektionsfütterung wie sie Klaus-Rainer Töllner für die Brieftauben entwickelt hat, ist durchaus sinnvoll. Tauben die als Jungtiere nicht gelernt haben, das rote Beete Nahrung sind, bei denen wird die Selektionsfütterung nach hinten losgehen.

Knapp füttern, morgens und abends, nach 5 Minuten muss der Trog leer sein. Der Winterspeck muss weg!

Wöchentlich einmal Reiskeimöl bis die Körner glänzen, einmal Biojogurt, einmal Pernaturam-Kropfmix plus Apfelessig und Propolis.

Sehr wichtig ist, dass die Tauben Sonnenstrahlung abbekommen, dazu muß der Schlag erstmal nach Süden ausgerichtet sein, aber im Laufe der Zeit wachsen manchmal Schattenspender die der tief stehenden Wintersonne den Weg versperren. Ein kleiner Erziehungsschnitt verlängert die mögliche Einstrahldauer um eine Stunde.

Der Leitsatz Nummer 1: Natur kapieren, Natur kopieren!

 

Atemwegsprobleme, Ursachen und Problem-Lösungsansätze

Jetzt im Winter halten sich die Tauben die meiste Zeit im Schlag auf. In diesem sollte/ist die relative Luftfeuchtigkeit 10-30% geringer als im Freien. Auch scheint es so, als ob im Winter die Federstaubproduktion erhöht ist. Daunenmauser, falls sie denn stattfindet, verstärkt die Staubbelastung zusätzlich. Die Windrichtung dreht sich gefühlt alle 3 Tage, was je nach Schlagausrichtung und Thermik aus Windstille nun Sog oder Druck werden lässt und einzelne Sitzplätze dann mit Zugluft beaufschlagt werden. Tauben vertragen einiges, aber keine Zugluft.

Was kann man tun:

die Tauben auch im Winter regelmäßig baden lassen um einen Teil des Federstaubes sprichwörtlich mit dem Bade auszugießen.

Im Dunklen mit einer starken Taschenlampe die Staubbelastung der Luft und auf Zugluft kontrollieren. (mittels Feuerzeug aber vorsichtig! Sonst kommt die Feuerwehr und will bei Dir Ihren Brand löschen.

Windschutz nachrüsten. Staub im Schlag mittels Staubsauger reduzieren. Ein billiger Baumarktstaubsauger ist hierfür aber ungeeignet, da er den Staub zerkleinert und den ganz Feinen wieder ausbläst. Staubklasse M ist das Minimum für Federstaub (Federpuder). Bei mir bleibt der Staubsauger trotz "M" möglichst im Freien stehen. Eine Verlängerung des Saugschlauches auf 6 m macht es möglich.

Ist der normale Atemweg über die Schnabelwarzen (Nase), einmal beidseitig verstopft, dann beginnen die Tauben durch den Schnabel zu atmen. Was zur Folge hat das die Atemluft nicht angefeuchtet wird und Rachen und Bronchien austrocknen und Eintrittspforten für alle möglichen Mikroben sich öffnen und auch schon zu Tierverlusten geführt haben. Die meisten Züchter und Tierärzte sind mit diesem marginalen Problem schon total überfordert und es gibt Baytril. Oral und für alle. Was für ein Unfug. Führt es doch nur zur Zerstörung der Mikrobiota im Verdauungstrakt, aber für die Atemwege bringt es oral gar nichts. Die gesunden Tauben werden dadurch auch noch krank gemacht. Die natürliche Selektion auf ein funktionierendes Immunsystem wird ausgeschaltet.

Ätherische Öle wie Pfefferminzöl, Minzöl, japanisches Heilpflanzenöl, Chinaöl sind sehr gut geeignet die Schlagluft zu desinfizieren und das zuschwellen der oberen Atemwege zu verhindern. Ein Problem ist, dass das Öl bei Temperaturen unter 20°C nicht gut verdampfen will, es aber in die Luft muss um Wirkung zu zeigen. (To-do-Liste Fc Verdampfer bauen.)

Tauben die den Hicks (Geräusch ähnlich Schluckauf) hören lassen oder auf Schnabelatmung bei Anstrengung oder auf Schnappatmung umgestellt haben, da kann mit 1-2 Tropfen Pfefferminzöl direkt auf die Federn im Kehlbereich Linderung erreicht werden. Durch die Körperwärme der Taube verdunstet das Öl langsam, die Nase schwillt ab, der entzündete ausgetrocknete Rachen kann zur Ruhe kommen. Aber Vorsicht wenn die Taube auch nur den kleinsten Tropfen Pfefferminzöl ins Auge bekommt, dann will sie sofort sterben und wenn Euch dass passiert, dann wollt Ihr sterben oder ruft zumindest nach Eurer Mutti.

Ein mit künstlichen Antibiotika behandelter grippaler Infekt beim Homo saphiens dauert 7 Tage, ohne AB dauert es eine Woche.

Natürliche Ätherische Öle sind hier eine gute Alternative den Tauben und auch wenn Ihr selbst eine verstopfte Nase habt zu helfen. Eine Reduzierung der Wirksamkeit, konnte ich in 20 Jahren nicht feststellen und falls es Anzeichen dafür geben sollte, dann gibt es noch andere natürliche Ätherische Öle wie Eukalyptus, Thymian,...

Januar 2018 der 13.

nasses Auge:

getreu dem Motto: da helfen keine Pillen und die ganze Apotheke nicht

seit dem Frühjahr 2015 hatte ich eine 2 jährige Täubin mit vorzüglicher Stirnbreite und Scheitelhöhe (aus Federn) die ständig ein oder 2 nasse Augen hatte. Der mehrmalige Einsatz von Human-Augentropfen mit dem Wirkstoff Diclofenac-Natrium brachte immer nur kurzeitigen Erfolg. Letzte Woche wurde mir die Sache zu bunt, ich nahm die Täubin in die Hand um zu entscheiden ob sie weiter mitmachen darf. Dabei stellte ich fest, das die Augen nur nass waren, aber ohne Verkrustungen (Schlaf). Kurzentschlossen griff ich zur Schere und schnitt die störenden Federn zurück. Seit nunmehr einer Woche sind beide Augen trocken, was uns sagt: ein sichtbarer Augenrand muß auch bei farbigen Kingtauben das Ziel sein.

Nach der Mauser im Herbst 2015 grüßt das Murmeltier wieder. Köpfe wie Tennisbälle, die nur aus vielen weichen Federn bestehen, bringen zwar hohe Bewertungen, aber die Kingtauben nicht voran.

Wenn man solche Kings mit Hubbeltauben zusammen in einem Schlag hält, dann werden die Hubbel immer fetter und die King verhungern fast. Wenn der Hubbel einmal pickt, hat er ein Korn im Schnabel, der super Kopfking braucht dafür mehrere Anschläge und irgendwann ist der Trog halt leer.

.........................................................................................................................

brauchen unsere King Ammentauben? ia/nein/vielleicht

Ja die heutigen Ausstellungskingtauben brauchen Ammentauben, aber nicht damit die Ammen die King ausbrüten und großziehen und die Kingtauben nur Eier legen, nein die King müssen (wenn Ihre eigenen Bemühungen erfolglos waren) die Ammen großfüttern, um in einen Brutrhythmus zu finden. Sonst ist nach 4 unbefruchteten Gelegen das Zuchtjahr schon wieder zu Ende. Wenn die King aber Junge füttern, dann ist das nachfolgende Gelege oft befruchtet und das wichtigste Problem der Fruchtbarkeit gelöst. (24. Oktember 2016)

............................................................................................................................

 

hier demnächst mehr.

der ideale Kopf

Keimfutter

Tränkenhygiene

der geforderte senkrechte Stand, anatomisch eine Katastrophe und die Ursache vieler Probleme.

........................

 

 

 

 

To top

Knoblauch Brutzwiebeln